Anlagentechnik

Betriebskosteneinsparung mit Ultraschalldesintegration

Der Begriff DesiUS steht für Desintegration Ultraschall System. Der dem DesiUS zugrunde liegende Desintegrationsprozess wurde von Weber Ultrasonics in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut entwickelt und von Weber Entec durch den Einsatz des BioPush Reaktors optimiert.

Das DesiUS (DesintegrationUltraschallSystem) steht für energieeffiziente und prozessrobuste Aufschlusstechnik mit außergewöhnlich hohem Wirkungsgrad zur Behandlung von biogenen Schlämmen z.B. Überschussschlamm auf Kläranlagen. Durch den Ultraschall wird ein homogenes und hoch effizientes Kavitationsfeld erzeugt, durch welches der Schlamm geführt wird. Die ständig stattfindenden Kavitationsimplosionen reißen durch die entstehenden Scherkräfte die biologischen Zellen auseinander, vergrößern somit die Substratoberfläche und steigern die Enzymaktivität im Faulturm. Die Konsequenz ist eine deutliche Beschleunigung des Abbauprozesses, was wiederum zu einer Steigerung der Gasausbeute sowie einer Reduktion der zu entsorgenden Schlammenge führt. Auch wird die Viskosität deutlich gesenkt und das Entwässerungsverhalten des Faulschlamms verbessert. Neben den genannten Kosteneinsparungen bzw. Mehrerlösen durch die gesteigerte Gasausbeute kann die DesiUS auch zur Bekämpfung z.B. der Microtrix Parvicella, der für die Bildung von Schaum- und Blähschlamm verantwortlichen Fadenbakterie, eingesetzt werden.

Die völlig wartungsfreien Ultraschallreaktoren (1) werden durch eine Exzenterschneckenpumpe (3) beschickt. Der Schlamm wird mit spezifischer Geschwindigkeit so durch das Schallfeld geführt, dass der für die Behandlung des Schlammes ideale spezifische Energieeintrag erzielt wird. Ein Mazerator (2) schützt die Anlage vor Fremdkörpern. Eine SPS gestützte Steuerung ermöglicht einen robusten und störungsarmen Betrieb. Die Anlage ist zudem mit Temperatur-, Druck- und Volumenstromsensorik (4) ausgestattet.