Referenzen / Fallstudien

Kläranlage in Baden-Württemberg

Hintergrund

Die Kläranlage wollte durch Einsatz der Ultraschallanlage die Gasausbeute erhöhen sowie die Schlammmenge und damit die Entsorgungskosten reduzieren.

Ergebnis

Ein Batchtest zeigte eine Steigerung der behandelten gegenüber den unbehandelten Proben von 11,5%.

Kläranlage in Moskau

Hintergrund

Die Kläranlage verfolgte das Ziel, die Gasausbeute zu erhöhen sowie die Schlammmenge und damit die Entsorgungskosten zu reduzieren.

Ergebnis

Eine unabhängige Laboruntersuchung zeigte einen Mehrertrag des behandelten Überschussschlammes von bis zu 17%.

Kläranlage in Schweiz

Hintergrund

Auf dem Gelände einer Kläranlage in der Schweiz wurden verschiedene  Desintegrationsversuche  zur  Untersuchung  des Wirkeffektes der Ultraschalldesintegration auf den organischen Abbau verschiedener Substrate durchgeführt.

Ergebnis

Bei der Verwendung von Speiseresten konnte eine Effizienzsteigerung der ultra-schallbehandelten Proben von mehr als 9% aufgezeigt werden.

1300 kW Biogasanlage in Niedersachsen

Hintergrund

Diese Biogasanlage wollte mit dem Einsatz der Ultraschalldesintegration sowohl Substrat einsparen als auch die Gasmenge steigern.

Ergebnis

Der durchgeführte Batchtest zeigte eine Steigerung der ultraschallbehandelten Proben im Vergleich zur unbehandelten Probe von 13,5%.

560 kW Biogasanlage in Freiburg/Elbe

Hintergrund

Diese Biogasanlage wurde erbaut, um durch die Kulturen Mais und Gras die Fruchtfolge auszuweiten. Die Ultraschallanlage von Weber Entec soll die Gasausbeute der eingesetzten Substrate steigern.

Ergebnis

Der Labortest ergab eine Steigerung der behandelten Proben im Vergleich zu den unbehandelten Proben von mehr als 10%, wobei zu beachten ist, dass die Probenahme zwei Monate nach Installation und Betriebnahme der Ultraschalldesintegration erfolgte. Somit kann davon ausgegangen werden, dass die tatsächliche Steigerung über der gemessenen liegt.

513 kW Biogasanlage in Niedersachsen

Hintergrund

Diese Biogasanlage hatte das Ziel Substrat einzusparen sowie den Gasertrag zu steigern.

Ergebnis

In einem Labortest wurde eine Steigerung der Gasausbeute von mehr als 15% nachge-wiesen.

663 kW Biogasanlage in Mecklenburg-Vorpommern

Hintergrund

Ziel dieser Anlage war es, die Gasausbeute der Substrate steigern.

Ergebnis

Der Labortest ergab eine Steigerung der behandelten Proben im Vergleich zu den unbehandelten Proben von 14%.

Biogasanlage in Rheinland-Pfalz

Hintergrund

Diese Biogasanlage wollte Substrat einsparen sowie den Gasertrag steigern.

Ergebnis

Ein unabhängiges Labor bestätigte, dass die Gasausbeute um mehr als 20% erhöht und damit die Effizienz verbessert wurde.

Biogasanlage in Sachsen

Hintergrund

Diese Biogasanlage wird hauptsächlich mit Mais und Gülle betrieben und hatte zum Ziel, Substrat einzusparen sowie den Gasertrag zu steigern.

Ergebnis

Mit der Ultraschallanlage von Weber Entec wurde die Gasausbeute deutlich verbessert. So wurde im Labor eine mehr als 21 % höhere Biomethanproduktion nachgewiesen.

Biogasanlage in Mecklenburg-Vorpommern

Hintergrund

Diese Biogasanlage wollte durch den Einsatz einer Ultraschallanlage von Weber Entec ihren Biogasertrag steigern und Substrat einsparen.

Ergebnis

Nach Einsatz der Ultraschallanlage ließ sich ein Mehrertrag über 22% messen.

Biogasanlage in Sachsen-Anhalt

Hintergrund

Diese Biogasanlage setzt hauptsächlich Maissilage ein.

Ergebnis

In einem Batch-Test konnte eine Steigerung der Gasausbeute von mehr als 12% nachgewiesen werden.

1 MW Biogasanlage in Magliano

Hintergrund

Diese Biogasanlage setzt eine breite Substratmischung ein. Dazu gehören Sorghum, Maissilage, Ackerbohne, Hafer, Klee und Weidelgras.

Ergebnis

Von einem unabhängigem Labor wurde eine Effizienzsteigerung der behandelten Probe im Vergleich zur unbehandelten Probe von 11,4% nachgewiesen. In einem weiteren Test konnte sogar eine Steigerung von mehr als 13% gezeigt werden.

Biogasanlage in Vreden

Hintergrund

Das BHKW arbeitete nur bei einer 75% Auslastung (190 kW). Ziel war es, eine 100%ige Auslastung des BHKW zu erreichen. Auch sollte sukzessive Maissilage durch schwierigere Substrate wie Gras ersetzt werden.

Ergebnis

Bereits drei Monate nach Inbetriebnahme der Ultraschalldesintegrationsanlage erreichte das BHKW eine Auslastung von 230 kW. Mittlerweile läuft das BHKW bei Volllast.

250 kW Biogasanlage in Rastdorf

Hintergrund

Der Anlagenbetreiber entschied sich wegen seiner schwierigen Substratmischung, welche eine abnehmende Fließfähigkeit auf Grund des hohen Pferdemistanteiles sowie der Zwischenfrüchte mit sich zog, für eine Aufbereitung mit einer Desintegrationsanlage von Weber Entec.

Ergebnis

Die Viskosität sinkt spürbar, das Substrat ist homogener und die Zugabe von Enzymen sowie Spurenelementen ist überflüssig geworden. Ein Labortest zeigte eine Effizienzsteigerung von 20,5% im Vergleich zur unbehandelten Kontrolle.

Biogasanlagen Jena 1 und Jena 2

Hintergrund

2011 wurde Weber Entec gebeten, die Leistungsfähigkeit der Ultraschalldesintegrationsanlage Smart DMS an einer der beiden baugleichen Biogasanlagen in Jena unter Beweis zu stellen. In der zweiten BGA wurde parallel die Aufschlusstechnik eines Konkurenzproduktes, welches auf dem elektrokinetischen Verfahren basiert, getestet. Begleitet wurde dieser großtechnische Langzeittest von der Landesanstalt für Landwirtschaft Thüringen. Diese beauftragte wiederum die Firma Eurofins, den Test analytisch zu begleiten.
Beide Anlagen haben eine Leistung von 700 kW und füttern Mais (70%), Ziegenmist und weitere landwirtschaftliche Abfallprodukte.

Ergebnis

Nach dem 11 monatigen Test wurde Weber Entec eine Steigerung der Biogasausbeute um über 11% bzw. Einsparungen von jährlich ca. 80.000 Euro nachgewiesen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem detaillierten Abschlussbericht der Firma Eurofins (siehe PDF Download Button).

500 Nm³/h Biomethananlage in Mühlacker

Technik

Die Anlage erzeugt aus nachwachsenden Rohstoffen Biomethan. Um die Effizienz der Anlage zu steigern, wurde die Anlage mit der Ultraschalltechnik von Weber Entec ausgestattet.

Ergebnis

Die ultraschallbehandelte Probe weist im Vergleich zur unbehandelten Probe in dem angesetzten Batchtest eine Steigerung um 13,2% auf.